Schwarzer Text auf rosa Hintergrund: 8. bis 16 Juni Aktionswoche Alkohol. Die 5 Verbände der Sucht-Selbsthilfe fordern neue Regelungen zum Umgang mit Alkohol in Deutschland. Daneben ein schallendes Megafon. Darunter die Logos der beiden Blauen Kreuze, der Freundeskreise, der Guttempler sowie des Kreuzbunds.

Deutlich bessere Regelungen zum gesellschaftlichen Umgang mit Alkohol in Deutschland fordern die in der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) zusammengeschlossenen bundesweit tätigen Verbände der Sucht-Selbsthilfe

  • Blaues Kreuz in Deutschland e. V.,
  • Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche Bundesverband e. V.,
  • Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe – Bundesverband e. V.,
  • Guttempler in Deutschland e. V. und
  • Kreuzbund e. V.

Frau auf dem Fahrersitz eines Autos mit einer Cannabis-Zigarette in der Hand.

Der Bundestag hat am 6. Juni 2024 den Gesetzentwurf der Koalitionsfraktionen SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP »zur Änderung des Konsumcannabisgesetzes und des Medizinal-Cannabisgesetzes« verabschiedet.

Antworten von Parteien zur Europawahl auf eine alkoholpolitische Frage.

Wahl-O-Mat, WahlSwiper, Klimawahl-Check, Sozial-O-Mat, Schience-O-Mat; T-O-Mat – zur Europawahl 2024 gibt es ausreichend Entscheidungshilfen im Internet. Nun gut, T-O-Mat haben wir hinzu erfunden. Und weil wir zu drängenden alkoholpolitischen Fragen keine Antworten in den Wahlprogrammen der Parteien finden können, gibt es nun unseren Alk-O-Mat als letzte Entscheidungshilfe vor der Wahl!

Drei auf dem Bauch liegende Jugendliche nutzen soziale Medien.

Es ist Freitagabend und du scrollst durch Facebook und blätterst gedankenlos durch Fotos von Freund*innen, als dir eine Werbung für Spirituosen ins Auge fällt. Sie verspricht eine Lieferung innerhalb von einer Stunde und 30 % Rabatt, und schon nimmt dein Freitagabend einen ganz anderen Verlauf.

Es ist kein Geheimnis, dass die Alkoholindustrie die sozialen Medien massiv nutzt, um für ihre Produkte zu werben. Doch wie problematisch ist das wirklich?